Mit der Bahn in die Berge: Von Tegernsee an den Schliersee – mal anders

Route Information

Kategorie
Region
Schwierigkeitsgrad
Leicht
Länge
Dauer
Aufstieg
Abstieg

Beste Jahreszeit

jan
feb
mar
apr
may
jun
jul
aug
sep
oct
nov
dec

Beschreibung

Schon die Bahnfahrt ist ein Erlebnis: Hin geht es entlang des Tegernseer Ostufers, zurück entlang des Schlierseer Westufers. Dazwischen liegt eine Tour, die einige Höhen- und Kilometer mitbringt. Die sich aber auch mehr als lohnt.  

Die Klassiker der Tegernsee-Schliersee-Touren führen über Neureuth und Gindelalmen oder über die Kreuzbergalm. Auf dieser Überschreitung sind weniger Menschen unterwegs – dafür umso mehr Gipfel. Größtenteils durch Bergwald wandert man zunächst hinauf zum Pfliegeleck. Vom Gipfel geht es dann erst gemütlich flach bis zur Berggasthaus am Galaun unterhalb des Riedersteins, bevor man zum Riederstein (1.207 m) aufsteigt, der mit seiner Kapelle 500 Höhenmeter über dem Tegernsee thront. 

Das soll es aber noch nicht gewesen sein. Als nächstes geht es Richtung Süden zum Rohrkopf (1.316 m) und schließlich auf die Baumgartenschneid (1.448 m). Bergab wandert man über die Rauhwackenhöhle (rechterhand, Augen auf) und durch das Tufttal hinab Richtung Schliersee. In Neuhaus kann man wieder in die Bahn steigen. 

Schon die Bahnfahrt ist ein Erlebnis: Hin geht es entlang des Tegernseer Ostufers, zurück entlang des Schlierseer Westufers. Dazwischen liegt eine Tour, die einige Höhen- und Kilometer mitbringt. Die sich aber auch mehr als lohnt.  

Die Klassiker der Tegernsee-Schliersee-Touren führen über Neureuth und Gindelalmen oder über die Kreuzbergalm. Auf dieser Überschreitung sind weniger Menschen unterwegs – dafür umso mehr Gipfel. Größtenteils durch Bergwald wandert man zunächst hinauf zum Pfliegeleck. Vom Gipfel geht es dann erst gemütlich flach bis zur Berggasthaus am Galaun unterhalb des Riedersteins, bevor man zum Riederstein (1.207 m) aufsteigt, der mit seiner Kapelle 500 Höhenmeter über dem Tegernsee thront. 

Das soll es aber noch nicht gewesen sein. Als nächstes geht es Richtung Süden zum Rohrkopf (1.316 m) und schließlich auf die Baumgartenschneid (1.448 m). Bergab wandert man über die Rauhwackenhöhle (rechterhand, Augen auf) und durch das Tufttal hinab Richtung Schliersee. In Neuhaus kann man wieder in die Bahn steigen. 

EXTERNAL_SPLITTING_BEGIN EXTERNAL_SPLITTING_END